Geschichte

Zurück

Als Nebengebäude der Prioratskirche wurde das Gasthaus im Jahre 1711 in der Nähe der Kirche von Welferding errichtet. Saint-Walfrid war der Schutzpatron der Pfarrgemeinde die vom Benediktinerorden von Tholey gegründet wurde. Das Dorf Welferding, das in 1964 in die Stadt Sarreguemines eingemeindet wurde, wurde nach ihm benannt.

Nach der Französischen Revolution wurde der Bauernhof versteigert und die Mönche wurden  verjagt. Danach nutzte man ihn um Rast zu machen. Es wurde Kost und Logis für Fuhrleute angeboten, die mit ihren Pferden kamen um die Schleppkähne für die Saar zu ziehen. 1970 war der ehemalige Bauernhof zu einem Gasthaus geworden. 

Erst 1889 wurde der Name des Vorfahres Joseph Bock bekannt. Seit 5 Generationen begrüßt Familie Schneider nun schon mit Herzlichkeit ihre Gäste und lässt das traditionelle Hotel und Restaurant weiter fortbestehen.

Fotos
Bilder on Geschichte
Geschichte Geschichte Geschichte Geschichte